Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl vom 07.11. bis zum 13.11.2018

Taschendiebstahl Cartboard
Aktionswoche gegen den Taschendiebstahl vom 07.11. bis zum 13.11.2018
Am 07.11.2018 startet erneut die landesweite Aktionswoche „Augen auf und Tasche zu!“ zur Bekämpfung des Taschendiebstahls an der sich auch die Polizei Düsseldorf wieder beteiligt.

Ziel ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für dieses Phänomen durch

  • Steigerung der individuellen Aufmerksamkeit
  • Umsetzung der Verhaltensempfehlungen durch die Bürgerinnen und Bürger
  • Verringerung von Tatgelegenheiten

Am Donnerstag, 08.11.2018, Kooperationsveranstaltung des Polizeipräsidiums Düsseldorf mit der Rheinbahn AG im Rahmen eines Pressegespräches mit dem Polizeipräsidenten Herrn Wesseler und Vertretern des Rheinbahnvorstandes auf dem Rheinbahngelände in Lierenfeld.

Unter Mitwirkung professioneller Schauspieler werden den Medienvertretern typische Begehungsweisen des Taschendiebstahls sowie Verhaltensempfehlungen und Möglichkeiten zur Zivilcourage präsentiert. Die Information der Öffentlichkeit erfolgt durch die mediale Berichterstattung und Ausstrahlung
von Filmspots.

Am Dienstag, 13.11.2018 wird das KK KP/O mit einem Informationsstand auf der  Messe Medica vor Ort sein und über die Gefahren und Präventionstipps zur Verhinderung von Taschendiebstählen informieren.

Unsere Tipps gegen Taschendiebstahl:

  • Führen Sie an Bargeld oder Zahlungsmitteln nur das Notwendigste mit sich.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie weder das Mobiltelefon noch die Geldbörse in der hinteren Hosentasche.
  • Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie diese nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Verschließen Sie Handtaschen / Rücksäcke nach jedem Gebrauch.
  • Der allseits beliebte Rucksack bietet, wenn er auf dem Rücken getragen wird, keinen sicheren Schutz gegen Taschendiebe

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Kriminalprävention finden Sie im Internet auf
www.polizei.nrw.de oder auf www.polizei-beratung.de.

Ihre Ansprechpartner
Polizeipräsidium Düsseldorf
Kriminalkommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz
Luegallee 65
40545 Düsseldorf
Telefon: 0211 870-5149
Telefax: 0211 870-6834
E-Mail: KKKP-O.duesseldorf@polizei.nrw.de